SCHUTZGEBIETGUIDES FÜR BULGARIEN-

PILOTPROJEKT GENERATIONSÜBERGREIFENDE TANDEM- TEAMS

 

ZIELSETZUNG:

Hauptziel des im März 2018 gestarteten Pilotvorhabens ist die Förderung des Naturschutzes und nachhaltiger Naturnutzung in Schutzgebieten Bulgarien durch verbesserte Besucherlenkungskonzepte und die Schaffung neuer Wertschöpfungsmöglichkeiten für die Bevölkerung vor Ort.

Durch die Etablierung eines spezialisierten Naturtourismussegmentes, speziell durch und für Mitarbeiter von Schutzgebieten und Jugendliche, sollen folgende Einzelziele erreicht werden:

  • Inwertsetzung von vorhandenem naturschutzfachlichen Know-how zur Generierung von Einkünften vor Ort, als Beitrag zur Regionalentwicklung

  • Erhöhung des Bekanntheitsgrades bulgarischer Schutzgebiete bei deutschen Wandertouristen (Zielgruppe)

  • Reduzierung der Schädigungen von Flora und Fauna durch Besucher in Schutzgebieten

  • Qualifizierung von Schutzgebietsmitarbeitern zu Gäste-/Naturführern für Individual- und Gruppentouristen (Schutzgebietsguides)

  • Qualifizierung von Jugendlichen der Region zu begleitenden Dolmetschern für o.g. Schutzgebietsmitarbeiter und Bildung von Tandem- Teams für Gästeführungen

  • Langfristiger Aufbau eines Pools von international ausgerichteten Nachwuchs- Schutzgebietsguides

  • Entwicklung und Erprobung einer spezialisierten, international ausgerichteten Vermittlungsplattform für bulgarische Schutzgebietsguides

 

PROJEKTFÖRDERUNG:

Deutsche Bundesstiftung Umwelt

 

KOOPERATIONSPARTNER:

 

Den Flyer zum Projekt finden Sie hier: Project factsheet tour guides for protected areas in Bulgaria

Fotos zum Projekt finden Sie hier: Fotos

 

 dl web 01     Carmen Jorzik web 01

Dr. Dorothe Lütkemöller

Projektleitung

0049 (0) 5823 9552141

E-Mail: luetkemoeller@terolog

 

Geografin Carmen Jorzik

Projektassistenz

0049 (0) 1573 4040792

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

BODENWAHRNEHMUNG FÜR NATUR- UND LANDSCHAFTSFÜHRER IN SCHUTZGEBIETEN

 

FoBi Boden AS 01

In einer Gruppe aus 160 Bewerbern hat sich die Terolog GmbH vertreten durch Dr. Dorothe Lütkemöller im Themenfeld „Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit“ auf den dritten Platz, dotiert mit 2.000 Euro, durchgesetzt. Bei der Preisverleihung in Osnabrück wurden die Sieger des bundesweiten Wettbewerbs, die von einer Fachjury ermittelt wurden, bekannt gegeben und ausgezeichnet. Preisträger und Platzierte freuen sich über insgesamt 75.000 Euro, die der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) ausgelobt haben. Für die Generalsekretäre Dr. Heinrich Bottermann (DBU) und Prof. Dr. Günther Bachmann (RNE) ist dies ein Signal weit über den Bodenschutz hinaus. Gesellschaftliche Kreativität und Engagement zeigten neue Lösungen für den Umweltschutz auf, stellten sie bei der Preisverleihung fest.

Ziel des Projektes ist es, das Interesse von Natur- u. LandschaftsführeInnen in Schutzgebieten für das Thema „Boden“ zu wecken, mit dem Ziel, sie als kompetente Multiplikatoren für das Thema „Boden als schützenswerte Ressource“ weiterzubilden. Natur- u. LandschaftsführerInnen sollen motiviert und vor allem aktiv dabei unterstützt werden, Bodenaspekte in ihr jeweils bestehendes Gästeführungskonzept zu integrieren. Das Projekt geht dabei davon aus, dass das Thema Boden geeignet ist, die Attraktivität von Gästeführungen zu steigern und somit den Natur- und Landschaftsführern einen zusätzlichen Nutzen zu verschaffen.



Details zum Projekt finden Sie hier: Projektkonzept

Informationen zum Projekt für zertifizierte Natur-  und Landschaftsführer finden Sie hier:
Hinweise für ZNL 

 

FoBi Boden AS 02